WFG Satellit
drucken
Home » Häufig Gestellte Fragen » 

Wie funktioniert Satellitennavigation?

 

Satellitennavigation basiert auf dem Prinzip der Triangulation: Wenn man die Entfernung seines Standortes zu drei unterschiedlichen Punkten kennt ist es möglich, seine Exakte Position zu bestimmen. Satellitennavigation ist nach diesem Prinzip konzipiert. Satelliten dienen als solche Punkte, anhand derer eine Positionesbestimmung möglich ist. Die Entfernung zu den Satelliten wird durch die Laufzeit eines Signals errechnet.

 

Galileo_sat_constallation

(c) Lukas Rohr. Wikimedia Commons

An Bord der Satelliten befinden sich hochgenaue Atomuhren, dadurch ist es Möglich dem Signal einen Zeitstempel hinzuzufügen. Somit weiss wann nun, wie lange das Signal von der eigenen Position bis zum Satelliten benötigt. Die Satelliten sind im stabilen Erdorbit in einer Höhe von etwa 20.000 Kilometern stationiert sind. Dies hat mehrere Gründe: Die Satelliten bewegen sich in dieser Höhe relativ langsam und können dadurch mehrere Stunden lang angepeilt werden; in dieser Höhe ist der Orbit sehr stabil, das bedeutet, die Flugbahnen der Satelliten können schon lange im Voraus berechnet werden; und die Satelliten können so angeordnet werden, dass zumindest vier von jedem Ort der Erde zu jeder Zeit sichtbar sind.