WFG Satellit
drucken
Home » Partner » Kooperationspartner

Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen

 

Ende 2001 wurde im Rahmen der High-Tech-Offensive Bayern der erste deutsche Inkubator für die Wachstumsgebiete Navigation, Satelliten- und Mobilkommunikation sowie Geoinformation gestartet. Der bis dahin im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) angesiedelte Inkubator wurde im Jahr 2005 in eine eigenständige Gesellschaft, die Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen (AZO), umgewandelt und ist heute im Besitz privater und öffentlicher Anteilseigner.

 

AZO_SpaceOfInnovation_LOGO_blue


 

bavAIRia e.V.

 

Der bavAIRia e.V. wurde im Jahr 2006 von der bayerischen Staatsregierung mit dem Management der beiden Cluster »Luft- und Raumfahrt« sowie »Satellitennavigation« beauftragt. Ziel ist es, die bayerischen Kernkompetenzen in Luftfahrt, Raumfahrt und Satellitennavigation zu identifizieren und die Kompetenzträger stärker miteinander zu vernetzen, um die globale Wettbewerbsfähigkeit dieser Branchen zu erhalten und zu steigern. Die Aktivitäten des bavAIRia e.V. im Überblick: Technologie, Geschäftsmodelle, Internationalisierung, Marketing, Networking, Aus- und Weiterbildung.

 

 
bavairia logoLogo_COB_Aerospace

 


 

Forum für Satellitennavigation

 

Das Forum für Satellitennavigation unterstützt die Zusammenarbeit der deutschen Regionalinitiativen. Es stärkt einen breit angelegten Erfahrungs- und Informationsaustausch und eine möglichst bundesweite Vernetzung von Unternehmen, Wissenschaft, Verbänden, Verwaltung und Endkunden.

Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) versteht sich dabei als Moderator und Schirmherr des Forums für Satellitennavigation.

 

Im Vordergrund stehen:

  • die Informationsbereitstellung seitens des BMVBS an die regionalen Netzwerke und deren Mitglieder
  • die Aufnahme von Informationen aus den Netzwerken und deren Bündelung durch das BMVBS
  • die Verbesserung der Kooperation zwischen den Netzwerken
  • die Außendarstellung
  • die Einbeziehung der Nutzer und Anwender

 

bmvbs forum satnav

 


 

The European Cluster Collaboration Platform

 

 

Diese Plattform bietet Online-Qualitäts Informationen und Netzwerk-Unterstützung für Cluster (Organisationen und Mitglieder) mit dem Ziel, ihre Leistung zu verbessern und durch die Stimulation von trans-nationalen und internationalen Zusammenarbeit zur Steigerung ihrer Wettbewerbsfähigkeit. Das neue Online-Portal reich an Funktionen und Informationen entwickelt worden, mit dem Ziel, Kommunikationsbrücken zwischen Cluster-Spieler aus dem gleichen oder einem anderen Sektor zu bauen. Das ultimative Ziel ist es, Cluster-Zusammenarbeit sowohl zwischen Cluster-Organisationen, sowie zwischen Cluster-Mitgliedern (dh Unternehmen, F & E-Einrichtungen, die anderen Spieler) zu erleichtern.

 

ClusterCooperation.eu

 


 

Crowd Mentor Network

 

 

Deutschlandweites Expertennetzwrk zur strategischen Beratung und Begleitung aller crowd-basierten Sourcing, Funding und Innovation Maßnahmen.

Web: http://www.crowdmentor.de

 

CMN


 

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt

 

Vor dem Hintergrund des Aufbaus des europäischen Satellitennavigationssystems Galileo wird die Entwicklung von Anwendungen, die darauf basieren, immer wichtiger. Galileo ist als europäisches Gegenstück zum amerikanischen Satellitennavigationssystem GPS zu sehen. Im Rahmen des vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Auftrag gegebenen Projektes GATE (Galileo Test- und Entwicklungsumgebung) wird derzeit eine bodengebundene, realistische Testumgebung aufgebaut. Diese dient dazu, speziell die Empfänger- und Anwendungsentwickler bei der Entwicklung ihrer Produkte für Galileo zu unterstützen.

 

dlr_logo GATE-Logo-300dpi

 


 

FH-Salzburg

 

Die Fachhochschule Salzburg bietet ihren Studierenden in den fünf Kompetenzsäulen Informationstechnologien, Holz & Biogene Technologien, Wirtschaft & Tourismus, Medien & Design sowie Gesundheit & Soziales eine fundierte Hochschulausbildung mit internationalem Qualitätsanspruch, die von den Prinzipien Wissenschaftlichkeit, Berufsbefähigung, Vielfalt und Nachhaltigkeit getragen ist.

fh-salzburg

 


 

Fundernation GmbH

 

Die Online-Plattform FunderNation bietet die Möglichkeit, das Knowhow und die Erfahrung der Netzwerkpartner in der Vorbereitung einer Fundraising Kampagne einzubringen.

Web: http://www.fundernation.eu und http://fundernation.eu/funderworld

 

 

fundernation logo


 

 

GEOkomm e.V.

 

Dem Verband der GeoInformationswirtschaft Berlin/Brandenburg GEOkomm gehört eine Vielzahl von kleinen und mittleren Unternehmen, international agierende Großunternehmen, Forschungseinrichtungen der Geowissenschaften und Geoinformatik und Vertreter von Behörden und Wirtschaftsverbänden an. Zu den Zielen des Verbandes gehört - neben der Interessensvertretung der Mitglieder - im Wesentlichen das Verständnis für die technische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Relevanz von Geoinformationen zu vertiefen und den Dialog zwischen Wirtschaft, Verwaltung, Politik und Wissenschaft zur Fortentwicklung des Geodatenmarktes aktiv zu fördern.

Web: http://www.geokomm.de/

 

Logo_GEOkomm_mit_Untertitel


go-cluster - exzellent vernetzt!

 

Deutschland braucht starke und leistungsfähige Innovationscluster. Wenn Unternehmen und Forschungseinrichtungen kooperieren, können sie von den Stärken und Kompetenzen der jeweils anderen nur profitieren. Gemeinsam ist es einfacher, Ideen zu entwickeln. Die vielfältigen Erfahrungen aller Mitglieder in einem Cluster helfen, gute Ideen zielgerichtet umzusetzen - dank gebündelter Kompetenzen und Synergien. Ein solides Clustermanagement ist dabei die Basis für den Erfolg.

 

Ziele im Projekt go-cluster des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie sind:

  • leistungsfähige Innovationscluster in Deutschland hin zu international exzellenten Clustern weiterzuentwickeln,
  • regelmäßige Analyse von Trends der internationalen Clusterpolitik, um Empfehlungen für die Ausrichtung der deutschen Perspektive zu erhalten,
  • Entwicklung und Umsetzung neuartiger Clusterservices anteilig zu fördern, um den Clustermanagern so Impulse für neue Dienstleistungen zu geben.

 

go-cluster-LOGO

 


 

GIplus

 

GI-PLUS steht für die moderne, digitale Geoinformation (GI). Zu diesem Themenkomplex gehören wissenschaftliche Fragestellungen ebenso wie Lösungen basierend auf GI Technologien, die als Anwendungen realisiert sind und die aus unserem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken sind.

 

 


 

IGVZ e.V.

 

Die Interessengemeinschaft Güterverkehrszentrum Hafen Nürnberg (IGVZ) e.V. wurde 1996 von Unternehmen, Verbänden und Organisationen als Idealverein gegründet. Die IGVZ e.V. unterstützt die Förderung des Güterverkehrszentrums (GVZ) Hafen Nürnberg und versteht sich als Interessenvertretung der Unternehmen, die im GVZ sowie im Umfeld des Hafengebietes ansässig sind.

 

IGVz LOgo

 


 

Invest in Bavaria

 

Invest in Bavaria ist die Ansiedlungsagentur des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie und der Bayern International GmbH. Als bedeutendster Luft- und Raumfahrtstandort Deutschlands, mit rund einem Drittel aller Beschäftigten in dieser Branche, ist Bayern substantiell am Bau der Galileo-Satelliten beteiligt.

 

invest in bavariaregularLogo

 


 

ROSIK e.V.

 

Die Rosenheimer Initiative zur Förderung der Informations- und Kommunikationstechnik ist die Branchenplattform für IT- Unternehmen in der Region Rosenheim. Wir arbeiten an der Profilbildung der Wirtschaftsregion Rosenheim als Zentrum der Informations- und Kommunikationstechnik.

 

rosik

 


 

Tcbe.ch

 

Der Berner Cluster ist ein Zusammenschluss von mehr als 220 Unternehmen, Ausbildungsinstitutionen, Verbänden und Behörden mit dem Ziel, das Thema und den Sektor Telekommunikation und Informatik (ICT) zu stärken. Mit seiner breiten Abstützung und den zielgerichteten Aktivitäten ist der tcbe.ch ein starker Partner in der Telekommunikation und der Informatik.

Web: http://www.tcbe.ch

 

Logo_tcbe_Wappen

 


TIS innovation park

 

Impulsgeber für Innovation, Kooperation und Technologietransfer

 

Der TIS innovation park versteht sich als Zentrum und Impulsgeber für Innovation, Kooperation und Technologietransfer für alle Südtiroler Akteure des Innovationssystems - allen voran den Unternehmen. Das TIS erkennt technologische Trends, ist die Transfereinrichtung von universitärem und internationalem Know-how in die konkrete wirtschaftliche Anwendung und fördert die Innovationstätigkeit der kleinen und mittleren Unternehmen.

 

www.tis.bz.it

 

logo_TIS_quadrato

 


 

Wirtschaftsjunioren Berchtesgadener Land

Die Stimme der jungen Wirtschaft

 

Die WJ sind Jungunternehmer und Führungskräfte unter 40 aus dem Berchtesgadener Land und gehören zu einem weltweit agierenden Unternehmerverband - der Junior Chamber International.

Der Austausch, die gegenseitige Weiterbildung und die Inspiration sind der Kern ihrer Arbeit. Die Wirtschaftsjunioren wollen das Berchtesgadener Land in den nächsten 30 Jahren prägen.

 

WJ